Dr. Gruber aus Innsbruck für Korrosions- und Werkstoffprüfung

Die Gefahr der Korrosion

Schon die im Abwasser von Haushalten enthaltenen aggressiven Reinigungsmittel können verschiedene Materialien angreifen. Das gilt in weitaus höherem Maße für das Abwasser von Unternehmen wie der Industrie. Die enthaltenen Chemikalien und weitere korrosionsfördernden Substanzen können größere Schäden nach sich ziehen. Davon betroffen sind Kanäle und Rohre, aber auch Beton, und zwar nicht nur in der Kanalisation, sondern auch in den Abwasser-Reinigungsanlagen. Wenn derartige Schäden auftreten, erstellen wir ein Korrosions-Schadensgutachten.

Materialprüfung und Planung zur Vorbeugung

Um Boden und Grundwasser vor den Auswirkungen von Korrosionsschäden im Abwassersystem zu schützen, nehmen wir Korrosionsprüfungen nach Norm an Metallen, korrosiven Medien und Beton vor. Für die Planung oder Sanierung von Abwasserleitungen oder -Reinigungsanlagen erstellen wir Korrosionskonzepte. Hierfür führen wir auch Werkstoff-Prüfungen durch, und zwar zerstörungsfreie Prüfungen wie eine Spektralanalytik, mechanisch-technologische Prüfung und Metallographie, aber auch für Kunststoffe.

 

Unsere Korrosions- und Werkstoffprüfung bei Dr. Gruber in Innsbruck

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.